Meine ITB-Splitter

ITB Berlin

ITB Berlin

Wahrscheinlich haben es viele schon über Twitter mitbekommen: Ich war die letzten drei Tage auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin. Mittwoch morgen ging es mit dem Flieger hin und gestern Abend zurück. Immer noch etwas fertig und maulfaul, da ich mich wohl leer gequatscht habe, aber auch voller Eindrücke sitze ich nun vorm Rechner und tippe diese Zeilen runter.

Warum bin ich zur ITB gefahren? Nun, seit letztem Jahr steht die ITB auch Reise-Bloggern offen und daher hat sich dieses Jahr ein großer Teil der Reiseblogger-Community auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Da wollte ich natürlich auch mit von der Partie sein. Nachdem meine Akrreditierung mitte Januar „durch“ war, habe ich mich sofort an die Planung begeben und Hotel (ich habe im Holiday Inn Express Berlin City Centre West übernachtet – Report folgt später) und Flüge gebucht. Nach den drei anstrengenden Tagen hier meine Eindrücke in Kürze:

Wie war die ITB?

  • breitgelatschte Füße, die am Freitag morgen schon beim Aufstehen weh taten
  • knapp 150 Visitenkarte habe ich unter die Leute gebracht
  • viele, viele interessante Gespräche geführt
  • mitunter tolle Sitze bei den Airlines gesehen, wenn auch die Airlines im Allgemeinen sich etwas rar auf der Messe machen. Ich hatte im Vorfeld erwartet, dass mehr Airlines mit einem Stand vertreten seien.
  • lustige Dinge, wie ein „Blogger-Speeddating“ mitgemacht: War eine tolle Erfahrung, im Zehn-Minuten-Takt Gespräche mit Ausstellern zu führen
  • eine Menge Ideen für zukünftige Reisen mitgebracht

Wie reagieren die Aussteller auf Blogger?

Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen bzw. wieder geben, welche Erfahrungen ich gemacht habe. Ergänzungen hierzu gerne in den Kommentaren (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl 🙂 ). Generell werden wir Reiseblogger größtenteils Ernst genommen und von der Wichtigkeit auf gleicher Stufe mit den „klassischen“ Medien gesehen. Teilweise aber auch „anders“ behandelt. Das äußert sich im Positiven darin, dass Extra Angebote speziell für Blogger gemacht werden. Dass kann ein freies WLAN und Getränke sein oder natürlich auch Steckdosen, um den digitalen Zoo, den man mit sich führt, wieder mit Strom zu versorgen. In die gleiche Kategorie fallen natürlich auch besondere Events bzw. Empfänge nur für Blogger. So bin ich beispielsweise von Oman Air eingeladen worden und konnte auch mit deren CEO sprechen. Danke dafür! Ebenso möchte ich die „Blogger-Sause“ von Wilde & Partner erwähnen und die Einladung von Visit Florida zum abendlichen Blogger-Treff mit anschließender After-ITB-Party.
Es gibt natürlich auch Aussteller, die sich sehr zurückhaltend Bloggern gegenüber zeigen. Manchmal ist es auch so, dass die deutsche Repräsentanz verschiedener Destinationen die Relevanz von Reise-Blogs kennen, jedoch die Auftraggeber noch nicht überzeugen konnten. Etwas ungeschickt, um es höflich zu formulieren, geht es bei Lufthansa zu: Ich konnte im Vorfeld der ITB nicht heraus finden, wer für Blogger bei der Kranich-Airline zuständig ist. Daher habe ich bei meinem spontanen Besuch des Lufthansa-Standes versucht einen Kontakt zu knüpfen. Das ist aber schon daran gescheitert, dass die Dame an der „Info-Tonne“ noch nicht einmal wusste, was ein Blogger ist (ICH: „Ich bin Reiseblogger.“ SIE: „Was sind Sie? Ein Reise-Büro?“), und kein (!) Ansprechpartner aus der Pressestelle überhaupt am Stand anwesend war. Über meinen Dialog mit der Dame konnte selbst der Print-Kollege der FAZ, der hinter mir stand, nur den Kopf schütteln. Ich bin dann auch kopfschüttelnd weiter gezogen. Vielleicht sollten Christoph Franz, Carsten Spohr und Konsorten sich ein Beispiel an Oman Air nehmen…

Unterm Berliner Funkturm trafen sich (nicht nur) die Reise-Blogger

Unterm Berliner Funkturm trafen sich (nicht nur) die Reise-Blogger

Und was war noch?

Es war einfach toll, bei einer Menge Gelegenheiten auch die anderen deutschsprachigen Blogger endlich einmal persönlich kennen zu lernen. Die Gespräche waren wirklich toll und inspirierend und ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen! Hier eine (unvollständige und unsortierte) Liste mit den Blogger-Kollegen, die ich treffen konnte und mich darüber sehr gefreut habe:

Gelegenheiten für ein Aufeinandertreffen gab es zwar genügend, aber leider blieb nicht immer sehr viel Zeit für einen ausführlichen Gedankenaustausch. Aber vielleicht wird das beim nächsten Mal (noch) besser. Oder ich bleibe nächstes Jahr eine Nacht länger. Denn dann hätte ich auf dieser ITB auch am über Twitter organisierten Reiseblogger-Treffen #RBITB richtig teilnehmen können, statt nach zwanzig Minuten Richtung Flughafen zu eilen.

Was wird?

Da ich eine Menge vielversprechender Kontakte knüpfen konnte, werden die nächsten zwölf Monate recht spannend. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, was sich aus den ganzen Gesprächen mit den Ausstellern entwickelt. Und eines ist jetzt schon klar: Auch wenn ich heute noch ziemlich fertig bin – nächstes Jahr bin ich wieder dabei!

 

Verwandte Artikel:

Veröffentlicht von Ingo Busch

Ich habe schon meinen zweiten Geburtstag an Bord eines Flugzeuges gefeiert und bin seitdem schon viel in der Welt unterwegs gewesen. Als bekennender "Aviation Geek" freue ich mich daher umso mehr, dass ich beruflich viel unterwegs bin und mir daher daher der Stoff zum Bloggen so schnell nicht ausgeht.

18 Kommentare

  1. Wow, coole Zusammenfassung! Danke dafür.
    Da hätte ich ja glatt aus Sardinien mal eben schnell vorbei fliegen müssen. Nächstes Jahr mache ich mir schon mal ein großes „X“ in den Kalender und drücke dir jetzt mal ganz fest die Daumen, dass sich der ITB-Besuch für dich gelohnt hat!

    Eine Frage hätte ich aber noch: Wie waren denn die Reaktionen der „etablierten“ Journalisten auf die Blogger-Bande?

  2. Wow, und trotzdem hattest du noch Energie für einen Post! Ich ziehe die hohe Hutkrempe… oder so 😉
    War schön, dich (und all die vielen anderen) getroffen und zumindest ein bisschen gequatscht zu haben. Am Ende waren die 3 Tage doch irgendwie zu wenig 😀
    LG aus Berliiiiin!
    Claudi

  3. Hallo Ingo,

    sehr schöne Zusammenfassung und absolut passend… schön zu lesen, dass du auch viele Highlights dabei hattest und amüsante Momente bei LH.

    Ich hatte dort das Glück, nicht am Schalter jemanden fragen zu müssen, sondern direkt in Empfang genommen zu werden… aber den Eindruck, den du beschrieben hast, kann ich bei anderen Ständen wiedergeben.

    Sehr nett geschriebener Bericht und freue mich schon auf dein nächstes Posting

    Vanessa

    P.S.: Die, die jetzt auch die Füße hochlegt und trotzdem auch sagt – bis zur ITB 2014

  4. Unglaublich wie du heute noch die kraft hast zu Posten, ich hab’s gerade noch so auf die Couch geschafft;)

    Ich habe mich genau wie du gefreut euch alle persönlich kennenzulernen und hoffe das wir bis zu einem nächsten treffen nicht bis zur nächsten itb warten müssen – aber auch hierfür gab es ja schon tolle Ideen!

    Jetzt geh ich erstmal schlafen und morgen tipp ich dann 100 Visitenkarten in mein Adressbuch:)

    Alles Luebe, Sarah

  5. Pingback: Reisemesse ITB in Bildern | Travel on Toast

    […] ITB-Beiträge von Bloggern Jo Igele Reiseblog: ITB Berlin 2013 – Ein kurzer Rückblick Reise-Wahnsinn: Meine ITB-Splitter Blo-g.info: Von Wadenkrämpfen, Limousinenservices und anderen […]

  6. Es war schön, dich bei der ITB endlich mal zu treffen!

    Ich hoffe, bis zum nächsten Mal dauert es kein Jahr mehr. Aber dank des geplanten kölschen Reiseblogger-Treffens sieht es ja gut aus. 🙂

    Liebe Grüße
    Anja

  7. Hallo Ingo,
    hat mich auch sehr gefreut, dass wir uns nun im Real Life kennengelernt haben! Die Idee eines Blogger-Treffens im Rheinland und Umgebung ist ja schon angedacht und wird hoffentlich bald umgesetzt. Da freue ich mich schon drauf.
    Viele Grüße, Meike

  8. Pingback: Meine ITB 2013 im Schnelldurchlauf » Köln Format

    […] von Ingo – Meine ITB Splitter […]

  9. Schließe mich dem „schön, dich in echt getroffen zu haben“ an. Bonn-Köln ist ja nun wirklich nicht weit. Sollte also wohl vor der nächsten ITB noch mal klappen 😉

  10. Pingback: Meine erste ITB › fernauslöserin

    […] Reisewahnsinn: Meine ITB-Splitter […]

  11. Hallo Ingo,

    schöne Zusammenfassung. Ich macht richtig Spaß all die euphorischen ITB-Beiträge zu lesen. Ich fand es auch schön, euch alle in Berlin zu treffen. Und hoffentlich bald mal wieder offline. Da ist ja glaube ich schon was im Busch. 😉

    Liebe Grüße
    Ulli

  12. Hach Ingo, ich habe dich mir ganz anders vorgestellt – ich hätte dich nie erkannt 🙂

    War schön dich zu treffen und ich denke man sieht sich bald wieder mal … irgendwann … irgendwo …

    LG Christina

  13. Pingback: Die ITB 2013: Einmal um die Welt in 24 Stunden | Sonne & WolkenSonne & Wolken

    […] Reise-Wahnsinn: Meine ITB-Splitter […]

  14. Pingback: Meine ITB 2013 - sooo schön! | Kristine Honig

    […] Ingo von Reise-Wahnsinn mit seinen Eindrücken zur Akzeptanz von Reisebloggern und der Anwesenheit von Airlines […]

  15. Hallo Ingo, war nett, dich im Rahmen des Reisebloggertreffens kennenzulernen und vielen Dank für die Erwähnung. Bei so viel eingesammelten und ausgeteilten Visitenkarten werden uns auf deinem Blog ja wohl in Zukunft noch viele spannende Geschichten erzählt 🙂

  16. Pingback: Von der ITB mit Reisefieber infiziert + meine Reisewünsche für 2013 | MrsBerry.de | Fotografie und Reiseblog

    […] Ingo von Reise-Wahnsinn – Meine ITB Splitter […]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.