Durchsetzung von Passagierrechten: Alternativen zu EUCLaim

Aufgeweckt durch einen Post im Lawblog will ich noch Alternativen zu EUClaim nennen:

  1. Flightright:
    Die Firma Flightright hat sich auch auf die Durchsetzung von Ausgleichszahlungen gemäß der EG-Richtlinie 261/2004 spezialisiert. Die Kosten betragen hier 25 % zzgl. MwSt. und zusätzlich fallen hier evtl. auch noch Rechtsanwaltgebühren an, sofern ich die AGBs (genauer §5 Nr. 2 ff der AGB) richtig verstanden habe. Im Falle, dass die Bemühungen von Flightright nicht von Erfolg gekrönt sein sollten, entstehen laut §5 Nr. 4 der AGB keine Kosten.
  2. Fairplane
    Auf das in Österreich ansässige Unternehmen Fairplane bin ich erst durch den Beitrag im Lawblog aufmerksam geworden. Hier ist es wohl so, dass (laut FAQ) die Kosten gestaffelt sind. Auch hier ist es so, dass die Provision nur bei Erfolg fällig wird. Auch hier entsteht dem Passagier kein Kostenrisiko.
Werbung:

In den nächsten Tagen werde ich auch über meine bisherigen Erfahrungen mit EUClaim berichten. Denn ich hatte nach dem letzten Schreiben der Lufthansa die Nase voll und habe meinen Fall zur Durchsetzung an EUClaim übergeben.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit den o.g. beiden Unternehmen (Flightright und Fairplane) oder mit EUClaim gemacht? Kennt Ihr weitere Alternativen?

Verwandte Artikel:

12 Kommentare

  1. Hallo Herr Busch,

    wie sind denn Ihre Erfahrungen mit EUClaim? Mein Fall ist ähnlich gelagert und ich habe von LH ein weitgehend gleichlautendes Schreiben wie das am 03. Juni von Ihnen veröffentlichte erhalten.

    • Hallo EH,

      bisher sind meine Erfahrungen mit EUClaim nur positiv. Zwar hat die LH (noch) nicht bezahlt, aber EUClaim hat nun für mich Klage eingereicht. Ich werde demnächst meinen Fall und die Durchsetzung durch EUClaim demnächst hier berichten.

  2. Hallo Herr Busch,
    bis jetzt hat LH mir nicht geantwortet. Ich hatte am 9.1. per Fax an +49 1805 838 005 an die Deutsche Lufthansa AG, Customer Feedback P.O. Box 710234, 60492 Frankfurt geschrieben. Hätten Sie mir ggf. eine andere Adresse bei der LH die man kontaktieren sollte und könnten Sie mir die Adresse von EUClaim senden?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen und beste grüße
    Ihr
    Lutz Steffen

    • Hallo Herr Steffen,

      ich gehe davon aus, dass Sie mit dem 9.1., den 9.1.2013 meinen, oder? Wenn dies so ist, dann kann ich Ihnen nur empfehlen, noch ein wenig mit der Antwort zu warten. Zwei bis Drei Monate sind für eine Antwort durch Lufthansa leider normal. Falls Sie dennoch die Dienste von EUCLaim in Anspruch nehmen möchten, dann besuchen Sie einfach die Website des Unternehmens: http://www.euclaim.de/. Mehr zu meinen Erfahrungen mit EUClaim finden Sie in meinem Artikel hierzu.

  3. Meine NEGATIV-Erfahrung zu FairPlane:

    Fairplane bestätigt Schriftlich mich zu Vertreten. Anwaltsvollmacht erfolgt im Original an die Anwaltskanzlei nach Wien. Nach Detaillierter Beschreibung des eingetreten Falles und einem persönlich Telefon mit dem Anwalt wurde letztendlich Entschieden, dass eine Klage gegen die Fluggesellschaft eingeleitet wird. Nach ein paar Monaten kam dann folgende lapidare Antwort: Nach der Prüfung der uns nunmehr vorliegenden Informationen durch unsere Vertragsanwälte bedauern wir Ihnen mitteilen zu müssen, dass Fairplane Ihren Fall nicht übernehmen kann bzw. nicht weiter betreuen kann.“

    Wow, so etwas nennt man Service? Erst zusagen, dann wohl Klage einreichen und wenns eng wird einen Rückzieher machen. Na dann Danke liebes Fairplane Team. So fühlt man sich als Fluggast gleich zwei mal veralbert!

    • Hallo Rene,

      danke für Deinen Kommentar und Deine geschilderten Erfahrungen. Es ist natürlich sehr schade, dass Du erst eine Zusage bekommen hast und Fairplane später dann einen Rückzieher macht. Da würde ich mich auch veräppelt fühlen.

    • Sehr geehrter Herr Meinert.
      Es liegt uns fern unsere Kunden zu verärgern.
      Wie Ihnen allerdings bekannt ist, handelte es sich bei Ihrem spezifischen Flug um einen absoluten medizinischen Notfall.
      Eine Dialyse Patient erlitt einen Zusammenbruch und brauchte dringend medizinische Behandlung. Hierbei handelt es sich um einen außergewöhnlichen Umstand.Zu einer Klageprüfung kam es wie in jedem Fall. Unsere Vertragsanwälte haben Ihren Fall ausführlich geprüft, können in so einem bedauerlichen Fall jedoch keine Ausgleichszahlung erwirken.
      Wir finden dies auch absolut richtig so. Immerhin war hier ein Leben gefährdet.
      Sicherlich haben auch Sie dafür Verständnis.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Fairplane Team

      • Vielen Dank für Ihre Stellungnahme. Mit dem geschilderten Hintergrund fällt es wesentlich einfacher, den Fall differenzierter zu betrachten.

  4. Ich kann nur sagen, Fairplane wurde in Anspruch genommen, für eine 4 Std. Verspätung, alle Daten eingegeben,Rückantwort bekommen, Vollmacht abgegeben, Kontodaten angegeben, Geld wurde überwiesen.
    Das sind in meinen Augen schon Profis. Wenn ich so verschiedene Kommentare und Erfahrungen lese, liegen wohl auch ziemlich hohe Erwartungen bei einigen Leuten vor.
    In meinem Fall habe ich Anfang April 2013 meine
    Unterlagen eingereicht und am 29.5.2013 das Geld auf dem Konto gehabt, im übrigen mit ordentlicher Abrechnung.

    Danke nochmal für die gute Bearbeitung.

    Jürgen N.

  5. Toller Bericht hier auf der Seite. Vielen Dank dafür!

    Ich kann selbst von Flugrecht24 (www.flugrecht24.de) berichten, die sind eine deutsche Firma, ich glaube EUClaim sitzt in Holland? Wie auch immer, ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Top ist auch, dass die Provision etwas günstiger ist (22% statt 25% bei EUClaim & Co.) denn jedes Prozent zählt 😉

  6. Was die rechtlichen Ansprüche betrifft, sind viele Passagiere unaufgeklärt. Ist die Fluggesellschaft qualitäts – und serviceorientiert, informieren proaktiv freundliche Flugbegleiter oder Flughafenangestellte die Betroffenen. Bei Billigfliegern passiert aber leider allzu oft genau das Gegenteil. Statt persönlicher Betreuung wird man auf automatische Anzeigetafeln verwiesen und an Stelle von Kulanz kommt es manchmal sogar zu gezielter Irreführung und Verwehrung von Entschädigungsansprüchen.
    Wer sich in Sachen Fluggastrechte gut auskennt, ist deshalb klar im Vorteil. Wenn es hektisch wird, hilft es den Betroffenen im Fall einer Verspätung einen kühlen Kopf zu bewahren, und gezielt die richtigen Schritte einzuleiten. In so einem Fall kann man eine sehr gute Unterstützung von den Leuten bei Myflightright finden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*