Hotels, Schlafen, Toronto
Schreibe einen Kommentar

Hilton Garden Inn Toronto Airport

Beruflich hat es mich vor knapp zwei Wochen in eine der größten Städte Nordamerikas – nach Toronto – verschlagen. Da der Ort für die Meetings nicht allzu weit vom internationalen Flughafen Lester B. Pearson (YYZ) entfernt sein sollte, bot sich eines der Hotels in Flughafen-Nähe an. Unsere Wahl fiel auf das Hilton Garden Inn. Positiver Nebeneffekt: Wir konnten uns für die gesamten fünf Tage den Leihwagen sparen 😉

Denn vom und zum Flughafen kann man den kostenlosen Shuttle-Service des Hilton Garden Inn beanspruchen. Der Shuttle fährt alle halbe Stunde oder nach Anforderung. Ein kurzer Anruf beim Hotel ist ausreichend. Man kann den Shuttle übrigens nicht nur bei Ankunft und Abflug nutzen, sondern auch, um vom Airport aus die öffentlichen Verkehrsmittel Torontos zu nutzen.

Das Hotel ist noch recht neu und dementsprechend modern. Das bemerkt man schon beim Betreten des Zimmers. Anstelle der mittlerweile üblichen Magnetkarten setzt man ebenfalls auf Schlüsselkarten, diese funktionieren aber berührungslos. Die eindeutig bessere Variante! Denn wer hat es nicht auch schon erlebt, dass man nach zig Versuchen wieder zur Rezeption muss, um sich dort eine neue Schlüsselkarte geben zu lassen, die dann endlich funktioniert…

Mein Zimmer befand sich in der 15. – und damit höchsten – Etage des Hotels. Die Aussicht ist je Zimmer nicht sonderlich spannend, da die Umgebung des Hotels hauptsächlich aus Parkplätzen und Gewerbe besteht. Ich hatte Glück und daher hatte ich einen tollen Block auf den Flughafen, Vorfeld sowie die Runways 24R und 24L 🙂 Gerade nachts ein faszinierender Ausblick!

Ausblick aus dem Zimmer

Im Zimmer, wie auch im gesamten Hotel, kann man das schnelle WLAN nutzen, welches die Bezeichnung „Highspeed WiFi“ wirklich verdient. Auch sonst war das Zimmer gut ausgestattet: Kühlschrank, Kaffeemaschine und Mikrowelle waren ebenso vorhanden wie Bügeleisen und -Brett.

Das Bett ist super bequem. Nicht zu hart und nicht zu weich, sondern einfach passend. In Anbetracht der Tatsache, dass sich kein Fenster öffnen lässt, ist es sehr erfreulich, dass die Klimaanlage recht leise ist und nicht mit dem Geräusch eines startenden Jumbo-Jets los röhrt. Allerdings fände ich es sehr begrüßenswert, wenn das Reinigungspersonal nicht immer die eingestellte Temperatur verändern würde.

Das Zimmer

Im Hotel-eigenen Restaurant lässt sich zu akzeptablen Preisen frühstücken. Wenn man sich auf Continental Breakfast beschränkt, fallen hierfür zivile 7,50 Can$ an. Wer morgens aufs Frühstück verzichten kann oder möchte kann sich dennoch in der Lobby kostenlos Kaffee und Tee holen, sofern man sich nicht schon auf dem Zimmer ein Heißgetränk gebraut hat.

Wer nach einem anstrengenden Tag im Restaurant dinieren möchte, sollte sich dies vielleicht überlegen. Die Speisekarte ist äußerst übersichtlich und der Knaller sind weder die Speisen noch die Atmosphäre. Ich bin halt nicht der Typ, der gerne in der Atmosphäre eines Wartesaals speisen möchte.

Fazit: Für etwas mehr als 100 Can$ pro Nacht bekommt man ein Hotel in direkter Nähe des Flughafens geboten. Wer allerdings mehr von Toronto sehen möchte, tut gut daran, sich ein Hotel in der Nähe der Innenstadt zu suchen, denn eine einfach Taxi-Fahrt kann mit 60-70 Kanadischen Dollar ein Loch in die Reisekasse reißen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Shuttle zum Flughafen, Buslinie 192 bis zur Kipling Station und dann mit der grünen Bloor-Danforth Subway in die Innenstadt) kostet es nur 3 Dollar, dafür ist man aber auch ein gutes Stündchen unterwegs.

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.