Hotels, Istanbul, Schlafen
Kommentare 1

Istanbul Marriott Hotel Asia

Nach meiner Ankunft in Istanbul sollte es direkt mit dem Taxi ins Hotel gehen. Genauer gesagt ins „Istanbul Marriott Hotel Asia„. Unser Kunde hatte dieses Hotel bereits für mich auf seine Rechnung gebucht. Ist auch ganz angenehm. Die Übernachtung sollte 255 Euro kosten. Da war ich ja direkt gespannt, was man für diesen, zugegebenermaßen ziemlich stolzen, Preis erwarten kann.

Interessant war für mich die große Angst vor (Terror-) Anschlägen, die hier immer noch vorherrscht. Nicht nur im Hotel, sondern auch am nächsten Tag beim geschäftlichen Termin, werden die Fahrzeuge noch bevor sie auf das Gelände fahren, kontrolliert. Mit einem Spiegel wird die Fahrzeugunterseite kontrolliert und auch in den Kofferraum wird ein Blick geworfen, bevor man weiter fahren darf. Irgendwie beschlich mit allerdings das Gefühl, dass hier mehr Schau gemacht wird, als wirklich zu kontrollieren. Auch am Gebäude-Eingang wird man selber, wie auch das Gepäck, kontrolliert, so wie man dies von Flughäfen kennt. Sehr interessant…

Aber nun zum Hotel: Nach dem Passieren der Eingangskontrolle betritt man die Lobby, die eine dem Hotel entsprechende Größe hat.

Die Lobby ist schon ziemlich beeindruckend. Ich habe leider selber kein Foto hiervon gemacht, jedoch gibt es welche in der Foto-Galerie des Hotels.

Das Zimmer ist im Vergleich, zu den Zimmern, die ich sonst bewohne schon klasse:

Blick ins Zimmer

Blick ins Zimmer

Das Zimmer aus anderem Blickwinkel

Das Zimmer aus anderem Blickwinkel

Alles sehr geräumig, sehr gepflegt und auch an viele Kleinigkeiten wurde gedacht. So ist der Kleiderschrank nicht nur von innen beleuchtet, sondern es sind auch „normale“ Kleiderbügel vorhanden und nicht nur die typischen „Hotel-Bügel“, die man mit einem Kugelkopf in die Aufnahme an der Kleiderstange fummeln muss.

Auch sonst fehlt es an keinem Komfort: Bademäntel und -schlappen sind genau so vorhanden, wie Nähzeug oder Schuhanzieher. Auch das Bad ist ein Traum:

Das Bad

Das Bad

Der Waschtisch im Detail

Der Waschtisch im Detail

Auch hier ist alles sauber und die sonst häufig anzutreffenden Kalkränder konnte ich auch nicht finden. An Annehmlichkeiten fehlt es auch hier nicht: Shampoo, Duschgel, Conditioner und Bodylotion sind ebenso vorhanden wie Zahnbürsten, Mundwasser und Rasierer (!). Kurzum: Ein tolles Zimmer mit einem schönen Bad. Aber das darf man bei dem Preis auch erwarten.

Am Morgen traf mich allerdings fast der Schlag: 59 Lira (das sind knapp 25 Euro) sollte das Frühstück kosten. Es hilft zwar nichts, sich in dem Moment zu stark darüber aufzuregen (es ist schließlich Morgen, ich bin noch nicht ganz wach und frühstücken möchte ich doch ganz gerne), aber überzogen finde ich den Preis schon. Es handelt sich bei diesem Hotel schließlich nicht um eine billige Absteige und ich kann mir schlecht vorstellen, dass dieses Hotel nicht gebucht würde, wenn das Zimmer vielleicht sogar 20 Euro teurer, dafür aber das Frühstück im Übernachtungspreis enthalten wäre.

Dazu passt im Übrigen, dass eine kleine Flasche Bier aus der Minibar umgerechnet 6,50 Euro kostet…

Trotz allem habe ich mich in diesem Hotel sehr wohl gefühlt und würde jederzeit wieder hier übernachten. Aber ist wohl auch nicht weiter wunderlich, bei dem gebotenen Komfort…

Verwandte Artikel:

Kategorie: Hotels, Istanbul, Schlafen

von

Ich habe schon meinen zweiten Geburtstag an Bord eines Flugzeuges gefeiert und bin seitdem schon viel in der Welt unterwegs gewesen. Als bekennender "Aviation Geek" freue ich mich daher umso mehr, dass ich beruflich viel unterwegs bin und mir daher daher der Stoff zum Bloggen so schnell nicht ausgeht. Zusätzlich blogge ich auch noch auf Pictourist.de vom Fotografieren - nicht nur auf Reisen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dort auch mal vorbei schaut! Wer technische Unterstützung beim Betrieb oder dem Aufsetzen eines neuen Blogs, sowie dem Umzug eines bestehenden Blogs benötigt, kann mich gerne ansprechen. Ich helfe gerne...

1 Kommentare

  1. Markus sagt

    Hallo zusammen.

    Bin gerade im Urlaub in Marokko und bin per Google Blog Suche auf Euren Blog gestoßen. Ich muss schon neidlos zugeben, dass Ihr Euch echt Mühe gegeben habt und Eure Themen zudem auch noch interessant sind, denn kindische Blogs mit unschönen Designs gibt es ja genug.

    Werde mit Sicherheit wieder vorbei schauen, wenn ich zurück in Deutschland bin.

    Grüße

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.