Fliegen
Schreibe einen Kommentar

Japan Airlines erneuert die Business Class

Japan Airlines Logo
Japan Airlines Logo

Japan Airlines Logo

Vor wenigen Tagen habe ich bei airlinetrends.com gelesen, dass Japan Airlines (JAL) ihre Business Class runderneuern wird. Nach überstandener Insolvenz und der Rückkehr an die Börse wird die JAL nun nach knapp zehn Jahren ihrer Langstrecken-Flotte eine komplett neue Business Class verpassen.

Genau wie Lufthansa bei der Einführung ihres neuen Flaggschiffes Airbus A380, hatte man es m.E. auch bei der JAL bei Einführung des Dreamliners (Boeing 787) verpasst, eine überfällige Modernisierung der Business Class in Angriff zu nehmen. Im Unterschied zum deutschen Kranich (auch Japan Airlines führt diesen Vogel im Logo) lässt man sich mit der Erneuerung nicht so viel Zeit. Möglicherweise trägt zu diesem Umstand die heimische Konkurrenz durch ANA (All Nippon Airlines) bei. Während es die Lufthansa dabei belassen hat, endlich auch einen Flatbed Seat in Form der viel kritisierten (u.a. hier, hier und hier) „Füßel-Pritsche“ anzubieten, setzt das neue Business Produkt der JAL neue Maßstäbe.

Der neue Business Class Sitz der Japan Airlines

Der neue Business Class Sitz der Japan Airlines

Ab Januar 2013, zuerst auf der Strecke zwischen Tokio-Narita (NRT) und London-Heathrow (LHR), wird die Boeing 777-300ER-Flotte mit der neuen Generation Sitze ausgestattet. Die auch als „Sky Suite“ bezeichneten Sitze wurden vom Hersteller als First Class Sitz entwickelt und kommen nun in leicht modifizierter Form bei der JAL zum Einsatz. In einer versetzten Anordnung (staggered layout) werden die Sitze in einer 2-3-2 Konfiguration eingebaut. Hierbei ist gewährleistet, dass jeder Passagier jederzeit aufstehen kann ohne, z.B. beim Gang zur Toilette, seine Mitreisenden zu belästigen.

Blick in die neue JAL Business Class

Blick in die neue JAL Business Class

Wer jedoch Wert darauf legt, mit seinem Partner zusammen zu sitzen, wird vielleicht – wie bei vielen neuen Business Class Konfigurationen mit versetzer Sitzanordnung – enttäuscht sein. Wie auf dem Foto zu erkennen, ist es nur am Fenster- und dem benachbarten Gangplatz möglich, nahezu nebeneinander zu sitzen. Wenn dann der Sichtschutz (die graue Fläche) nach unten geschoben wird, hat man aber immer noch die Möglichkeit Sichtkontakt zu seinem Reisepartner halten und eine Unterhaltung zu führen.

Der neue Business Class Sitz in der Draufsicht

Der neue Business Class Sitz in der Draufsicht

Ich möchte keine Diskussion um das Für und Wider von „Privaten Suiten“ führen. Wer sich jedoch, wie ich, häufig alleine oder allenthalben mit einem Arbeitskollegen, auf Dienstreise befindet, wird Gefallen an der Abgeschiedenheit seines „privaten Konkons“ finden. Komplett flach schlafen und das noch in einer relativen Abgeschiedenheit ist mit Sicherheit ein Vorteil auf Langstreckenflügen. Nicht umsonst setzen immer mehr Airlines in der First Class – und langsam auch in der Business Class – auf dieses Konzept.

Schlafen im neuen Business Class Sitz der Japan Airlines

Schlafen im neuen Business Class Sitz der Japan Airlines

Wie bereits erwähnt, wird im Rahmen des Programms „New Sky“ die Boeing 777-300ER Flotte mit Beginn des nächsten Jahres auf die neue Kabine umgerüstet. Nicht nur die Business Class bekommt die „JAL Sky Suite“, sondern auch die First Class wird mit der „JAL Suite“ ausgestattet. Ebenso wird die Premium Economy Class mit dem „JAL Sky Premium“-Sitz ausgestattet, sowie die Economy Class mit einem neuen, „JAL Sky Wider“ genannten Sitz, aufgewertet. Einher geht das ganze Programm mit einem neuen Catering-Konzept, welches auf der JAL-Website ebenfalls vorgestellt wird. Die Umrüstung der Boeing 767 Flotte der JAL startet auch im Laufe des nächsten Jahres. Wann jedoch die frisch in Dienst gestellten Dreamliner von dem Kabinen-Update profitieren ist unklar.

Hinweis: Alle Fotos wurden freundlicherweise von Japan Airlines zur Verfügung gestellt. Die von geäußerte Meinung bleibt jedoch meine Eigene.

Verwandte Artikel:

Kategorie: Fliegen

von

Ich habe schon meinen zweiten Geburtstag an Bord eines Flugzeuges gefeiert und bin seitdem schon viel in der Welt unterwegs gewesen. Als bekennender „Aviation Geek“ freue ich mich daher umso mehr, dass ich beruflich viel unterwegs bin und mir daher daher der Stoff zum Bloggen so schnell nicht ausgeht. Zusätzlich blogge ich auch noch auf Pictourist.de vom Fotografieren – nicht nur auf Reisen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dort auch mal vorbei schaut! Wer technische Unterstützung beim Betrieb oder dem Aufsetzen eines neuen Blogs, sowie dem Umzug eines bestehenden Blogs benötigt, kann mich gerne ansprechen. Ich helfe gerne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.