Azoren, Flüge, Portugal, Terceira
Kommentare 1

Mit Airberlin Non-Stop auf die Azoren-Insel Terceira

Airbus A320 (D-ABNE) der Air Berlin nach der Landung auf Terceira

Am 5. Mai 2016 war es soweit: Zum ersten mal hob Airberlin-Flug AB2410 von Düsseldorf mit dem Ziel Terceira ab. Bisher konnte man von Deutschland nur den Flughafen von Ponta Delgada auf São Miguel auf direktem Wege erreichen. Dieser wurde bisher Donnerstags und Sonntags von SATA ab Frankfurt angeflogen und Mittwochs von Airberlin ab Düsseldorf.

Doch jetzt fliegt Airberlin jeden Donnerstag ab Düsseldorf die Insel Terceira in der Zentralgruppe der Azoren an. Somit entfällt sowohl die dreieinhalbstündige Fahrt mit der Fähre oder der vierzigminütige Flug von Ponta Delgada nach Terceira.

Ich hatte das Glück und durfte auf dem Erstflug nach Lajes Field, so heißt der Flughafen von Terceira, dabei zu sein.

Eigentlich ein ereignisloser Flug von knapp 4,5 Stunden Dauer. Nur vor dem Start sorgte der Kapitän mit seiner Ansage „… wir haben gut getankt…“ für Gelächter und Heiterkeit an Bord.

Flughafen Paris Charles de Gaulle (CDG) aus der Luft

Flughafen Paris Charles de Gaulle (CDG) aus der Luft

Interessant wurde es bei der Ankunft auf Terceira: Wie es guter Brauch in der Luftfahrt bei einem Erstflug ist, wurden wir von der Flughafenfeuerwehr mit einer Wasserdusche herzlich willkommen geheißen.

Die Flughafenfeuerwehr von Lajes Field ist bereit für die Wasserdusche

Die Flughafenfeuerwehr von Lajes Field ist bereit für die Wasserdusche

Im Ankunftsbereich des kleinen Terminals von Terceira wurden alle Passagiere mit ein wenig Folklore und heimischen Spezialitäten begrüßt. Ebenso durfte auch nicht die obligatorische Torte fehlen.

Die obligatorische Wasserdusche

Die obligatorische Wasserdusche

Im Rahmen des Kapazitätsausbaus der Airberlin wird jetzt nicht nur Terceira direkt angeflogen, sondern es gibt Freitags einen zusätzlichen Flug von Düsseldorf nach Ponta Delgada.

Die Erstflugs-Torte

Die Erstflugs-Torte

Interessant dürfte Lajes Field auch für alle „Aviation Geeks“ sein, da hier immer noch die US Air Force stationiert ist. Somit hatte ich die Gelegenheit diese KC-135 Stratotanker auf dem Vorfeld vor die Linse zu bekommen.

KC-135 Stratotanker des Air Mobility Command der US Air Force

KC-135 Stratotanker des Air Mobility Command der US Air Force

Auch konnte ich einen Airbus A330-200 der Azores Airlines in der neuen Lackierung mit dem Pottwal auf dem Rumpf erblicken…

Airbus A330-200 der Azores Airlines mit Pottwal-Lackierung

Airbus A330-200 der Azores Airlines mit Pottwal-Lackierung

Weil es so schön war, habe ich von der Landung auf Terceira und der Wasserdusche auch ein kurzes Video gedreht:

Hinweis in eigener Sache: Ich wurde auf die Reise auf die Azoren von Airberlin, dem Tourismusverband der Azoren und Azores Airlines (die mir den Transfer von Terceira nach Ponta Delgada ermöglichten) eingeladen.

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

  1. Wie schön! Azoren sind so wunderschön. Ich muss unbedingt mal wieder dahin. Das die Flugrouten ausgebaut und nun öfter verkehren, finde ich prima. Danke für die Einblicke. Das mit der Wassertaufe kannte ich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.