Hotels, Schlafen, Seattle, USA, Washington
Schreibe einen Kommentar

Moore Hotel, Seattle, Washington, USA

In Seattle haben wir im Moore Hotel übernachtet. Dieses Hotel ist sehr zentral gelegen und nur wenige Blocks vom Pike Place Market entfernt. Das Hotel wurde bereits 1907 eröffnet (mehr zur Geschichte des Hotel hier) und strahlt auch noch heute ein wenig den Charme eines ehemaligen Grand Hotels aus. Bei der Reservierung sollte man unbedingt darauf achten, dass man ein Zimmer mit eigenem Bad reserviert, da man sonst evtl. ein Zimmer mit Gemeinschafts-Bad auf dem Flur bekommt. Ja, so etwas gibt es hier noch!

Wir hatten ein Zimmer mit eigenem Bad reserviert und wurden nicht enttäuscht. Schon der Check In war anders, als sonst üblich. Irgendwie ist das ganze Personal im Hotel total relaxt und locker. Die übliche professionelle Geschäftigkeit trifft man hier nicht an. Man ist vielmehr ein Gastgeber, der einem auch sehr individuell weiter hilft, bezüglich Sehenswürdigkeiten oder Ausgehmöglichkeiten berät.

Die Zimmer sind zurückhaltend modernisiert worden, ohne dass der historische Charakter des Hotel dabei verloren gegangen ist. Dies zeigt sich auch in einem Detail ganz besonders: den Heizkörpern!

Heizkörper mit floralen Verzierungen

Es sind die Original-Heizkörper aus der Erbauungszeit des Hotels erhalten geblieben. Die Verzierungen machen aus einem profanen Heizkörper ein echtes Schmuckstück. Auch sonst zeigt merkt man diesem Hotel Liebe zum Detail an.

Zum Hund gefaltetes Handtuch

So fanden wir diesen „Hund“ auf dem Bett vor. Sicher eine Arbeit, den das Zimmermädchen sich macht, um ein höheres Trinkgeld zu erhalten. Trotzdem ist dies bei Hotels in dieser Preisklasse (Double Queen Bed  97 US$) nicht normal. Zumal in den USA, wo alles professionell distanziert ist. Mir hat vor allem die Geste gefallen.

Da das Hotel direkt Downtown liegt, ist auch die Aussicht aus dem Fenster beeindruckend:

Blick aus dem Fenster

Insgesamt ist dies ein Hotel, welches man nicht so häufig antrifft. Nettes Personal, für eine Großstadt moderate Preise und eine gute Lage. Dass das (kostenlose) WLAN nicht bis auf unsere Etage reichte, war zu verschmerzen. Man muss sich dann halt samt Notebook in die Lobby setzen. Das Hotel hat keine eigenen Parkplätze, auf denen man sein Auto über Nacht stehen lassen kann. Jedoch ist in unmittelbare Nähe das Parkhaus von Macy´s, in dem man sein Auto parken kann. Für dieses bekommt man vom Hotel einen Ermäßigungs-Gutschein, mit dem die Parkgebühren auf 12 US$ / Tag begrenzt sind.

Seattle und Moore Hotel: Ich komme wieder – keine Frage!

Verwandte Artikel:

Kategorie: Hotels, Schlafen, Seattle, USA, Washington

von

Ich habe schon meinen zweiten Geburtstag an Bord eines Flugzeuges gefeiert und bin seitdem schon viel in der Welt unterwegs gewesen. Als bekennender „Aviation Geek“ freue ich mich daher umso mehr, dass ich beruflich viel unterwegs bin und mir daher daher der Stoff zum Bloggen so schnell nicht ausgeht. Zusätzlich blogge ich auch noch auf Pictourist.de vom Fotografieren – nicht nur auf Reisen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dort auch mal vorbei schaut! Wer technische Unterstützung beim Betrieb oder dem Aufsetzen eines neuen Blogs, sowie dem Umzug eines bestehenden Blogs benötigt, kann mich gerne ansprechen. Ich helfe gerne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.