Bremerhaven
Kommentare 5

Ein Wochenende in Bremerhaven – meine Highlights

Bremerhaven - Meer als Du denkst

Um eines vorweg zu nehmen: Ein Wochenende ist natürlich viel zu kurz in Bremerhaven. Es gibt einfach wahnsinnig viel zu sehen und erleben. Einige Dinge musste ich aufgrund der knapp bemessenen Zeit auslassen, wie zum Beispiel den Zoo am Meer oder auch eine Besichtigung des U-Bootes „Wilhelm Bauer“. Und trotzdem habe ich einige Highlights erlebt, die ich Euch vorstellen möchte.

Deutsches Auswandererhaus

Deutsches Auswandererhaus

Das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven beschäftigt sich – oh Wunder – mit dem Thema Auswanderung. Aber, zum Auswandern gehört auch immer Einwanderung, daher auch dieses Thema.

Schwerpunkt des Hauses ist die Auswanderung Deutscher in die USA. Und so kann man hautnah und sehr beeindruckend erleben, wie es sein musste, im 19. oder Anfang des 20. Jahrhunderts Abschied, möglicherweise für immer, von Deutschland zu nehmen und ein Schiff zu besteigen, welches in die neue Welt fährt. Jeder Besucher erhält beim Betreten der Ausstellung den Namen eines realen Auswanderers, über dessen Biographie man sich informieren kann.

Der Rundgang führt von der Wartehalle über die Kaje, an denen man sich ein letztes „Lebewohl“ gesagt hat über die mitunter beklemmenden Unterkünfte unter Deck der ersten Auswandererschiffe über die komfortableren Schlafsäle der späteren Dampfer. Die „Reise“ endet schließlich auf Ellis Island und in der New Yorker Central Station.

Nach der Ausstellung zur Auswanderung folgt das Thema Einwanderung. Schon seit der Einwanderung der Hugenotten im 17. Jahrhundert war und ist Deutschland zu allen Zeiten ein Einwanderungsland. Auch hier erhält man den Namen einer Person, die nach Deutschland eingewandert ist, um sich über den Werdegang zu informieren.

In einer Ladenpassage der 70er Jahre fühlt man sich auch gleich an die Zeit der großen Einwanderwellen der Gastarbeiter erinnert. Mich hat jedoch dieser Teil der Ausstellung auch sehr an meine eigene Kindheit erinnert. Denn im Jahre 1976 geboren, kamen mir viele Dinge doch sehr vertraut vor 😉

Klimahaus Bremerhaven

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost steht nur einen Steinwurf vom Auswandererhaus entfernt ebenfalls in den Havenwelten. Entlang des 8. Längengrades, auf dem Bremerhaven und das Museum liegt, geht es auf eine Weltreise durch die verschiedenen Klimazonen.

Insgesamt 5 Kontinente und neun Orte besucht man auf dem Rundgang durch die Erlebniswelt. Immer interessant gestaltet und selbst für Kinder alles andere als langweilig! Und dass man durch verschiedene Klimazonen reist, spürt man auch hautnah. Mal brennend heiß in der Wüste, schwülwarm in den Tropen oder arschkalt in der Antarktis…

Seefischkochstudio

Wir wäre es mal mit einem Kochkurs im Seefischkochstudio? Ich muss zugeben, dass ich ganz gerne koche, aber vor der Zubereitung von Fisch eigentlich immer Respekt hatte. Liegt auch daran, dass ich Gräten so gar nichts abgewinnen kann 😉

Ready to cook

In einer kleinen Gruppe wird man hier ans Kochen und die Zubereitung von (See-) Fisch herangeführt. Selbst Basics wie das Zwiebelschneiden werden auf unterhaltsame Weise vom Koch weiter gegeben.

Es ist auf jeden Fall eine „Hands-On“-Veranstaltung. Drücken ist nicht, sondern jeder Teilnehmer soll und muss selber Hand anlegen. Was mir aber auch sehr gut gefällt, immerhin wird auch gezeigt und geübt, wie man korrekt einen (Platt-) Fisch, in diesem Fall eine Scholle, filetiert.

Zu guter Letzt wird natürlich nicht nur zusammen gekocht, sondern auch gegessen. Und ich muss sagen: Es war spitze!

Hafenbus

Container-Terminal Bremerhaven

Ein Fahrt mit dem Hafenbus sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Immerhin besitzt Bremerhaven einen der längsten Containerkais der Welt! Auch sonst können die Überseehäfen mit einigen Superlativen glänzen: So werden hier jährlich mehr als eine Million Autos jedes Jahr umgeschlagen. Darunter auch einige Militärfahrzeuge, was mit ein Grund dafür ist, warum innerhalb des Freihafens fotografieren nicht erlaubt ist. Auch nicht bei einer Tour mit dem Hafenbus 😉

Kleiner Tipp am Rande: Nach so einer Tour durch den Hafen sollte man in der „Letzten Kneipe vor New York“ einkehren. Diese Kneipe ist vollgestopft mit Tinnef und Tand jeglicher Art, dass allein deswegen der Besuch lohnt. Das Bier schmeckt natürlich auch 😉

Tand in der letzten Kneipe vor New York

Hinweis: Ich wurde zum Aufenthalt durch Erlebnis Bremerhaven und die im Artikel genannten Lokalitäten eingeladen. Mein persönlicher Eindruck wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Verwandte Artikel:

5 Kommentare

  1. Ernte 23 und ein Wähltelefon? Wie geil ist das denn? Bin in ein paar Tagen auch da und freu mich jetzt noch mehr drauf. Danke für Deinen Artikel 🙂

  2. Ende Februar sind wir an der Nordsee – da werden wir garantiert auch nach Bremerhaven fahren, der Zoo am Meer…das Klimahaus…die gute Luft das leckere Essen…da freuen wir uns doch schon tierisch drauf 😉

    Danke für die vielen Tipps

  3. Pingback: Komm mit auf Entdeckungsreise! Was Bremerhaven auch bei trübem Wetter zu bieten hat -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.