Alle Artikel mit dem Schlagwort: Airbus A380

Dem Super-Jumbo bei der Geburt zuschauen – Werkstour bei Airbus in Toulouse

Im Rahmen meiner Reise nach Toulouse habe ich natürlich auch den Airbus-Werken einen Besuch abgestattet. Ich wollte mal mit eigenen Augen sehen, wie ein Airbus A380 (der “Super-Jumbo”) entsteht. Immerhin ist es das größte Passagier-Flugzeug der Welt. Glücklicherweise durfte ich auch schon mit dem “Doppeldecker” fliegen… Bevor ich richtig mit meinem Bericht loslege, möchte ich darauf hinweisen, dass das Fotografieren in den Airbus-Werkshallen normalerweise nicht erlaubt ist. Ich durfte jedoch aufgrund einer speziellen Genehmigung von Airbus in den Hallen fotografieren und somit sind alle Fotos von mir. Danke dafür, Airbus!

Musée Aeroscopia – Luftfahrtmuseum am Flughafen Toulouse

Seit Januar 2015 hat Toulouse ein neues Luftfahrtmuseum. Wurde auch endlich Zeit. Denn Seattle und Everett (Boeing), Mailand (AgustaWestland etc.) und die Niederlande in Lelystad (Fokker) haben bereits ihre Museen, die als Schwerpunkt die Geschichte des jeweiligen Flugzeugherstellers darstellen. Und jetzt gibt es auch am wichtigsten Standort von Airbus ein Flugzeugmuseum: Das Musée Aeroscopia! Ein Grund für mich, nach Toulouse zu reisen und mir vor Ort ein Bild zu machen!

Trip-Report: Mit Emirates in der Business Class nach “Down Under”

Beruflich sollte es mich dieses Mal zusammen mit einem Kollegen nach Auckland, Neuseeland, und nach Sydney, Australien, führen. Letzes Mal bin ich nach Auckland mit Air New Zealand in der Premium Economy Class hin und in der Economy zurück geflogen. Die (alte) Premium Eco der Kiwis konnte mich nicht wirklich überzeugen und der Rückflug in der Eco war kein Spaziergang. Auf solch langen Strecken ist die Business Class einfach die bessere Wahl. Und die Business Class von Emirates – gerade im Airbus A380 – ist nun wirklich nicht die Schlechteste auf diesem Planeten. Aber auch bei Emirates ist nicht alles Gold was glänzt, wie ich feststellen musste. Aber nun von Anfang an:

Lufthansa contra Emirates und Co

Da lese ich doch heute bei Austrian Wings, wie sich Air France gegen die sog. Sandkasten-Airlines aus den Golfstaaten positionieren will. Demzufolge wertet Air France mit einigen 100 Millionen Euro die Kabinen ihrer Boeing 777 auf, um den Passagieren ein besseres Reiseerlebnis zu bieten. Bei Air France hat offensichtlich der CEO Alexandre de Juniac erkannt, das die Golf Carrier einen deutlich höheren Standard bieten und Air France damit nicht mehr zur Weltspitze unter den Airlines zählt. Dies soll sich nach dem Einbau einer neuen Kabine in allen Boeing 777 bis 2015 wieder zugunsten von Air France ändern. Danach wird auch in der Airbus A380-Flotte in allen drei Klassen eine neue Kabine eingebaut.