Alle Artikel in: Belgien

Blick über Mechelen

Bücher, Bier, Beschaulichkeit – Mechelen und Leuven

Sich ein Wochenende nur mit Bier beschäftigen? Klingt nach einer tollen Idee, dachte ich mir und beschloss nach Belgien zu fahren, um dem Gerstensaft zu frönen. Naja, nur Bier war es nicht, was ich zu sehen und schmecken bekam. Aber der Reihe nach… Gestartet habe ich meine kleine „Bier-Reise“ in Mechelen. Die Stadt an der Dijle hatte ich nach etwas mehr als zwei Stunden von Köln aus bequem mit dem Auto erreicht. Schnell bezog ich mein Hotel-Zimmer auf dem Gelände der Brauerei Het Anker.  Es ist mittags um eins. Die (erste) Brauereiführung steht an. Marie empfängt die Teilnehmer der Brauereiführung und führt uns erst mal aus dem Gelände der Brauerei hinaus. Nanu? Was hat es damit auf sich?

Gent Marriott Hotel von Außen

Gent Marriott Hotel

Als ich zum ersten Mal das Marriott am Ausgang zur Korenlei verließ war mir klar: In Gent wird es wahrscheinlich kein Hotel in einer besseren Lage geben! Es ist aber nicht nur die Lage direkt an der Korenlei – und damit im Herzen der Altstadt – welches das Hotel empfehlenswert macht. Aber der Reihe nach: Für meinen Wochenendtrip nach Gent brauchte ich selbstverständlich eine Bleibe. Nach ein wenig Recherche war wir sehr schnell bewusst, dass ich unbedingt im Marriott nächtigen wollte. Die zentrale Lage direkt „mitten in der Musik“ birgt aber leider das Problem, dass man sein Auto loswerden muss. Für nicht ganz günstige, aber der Lage angemessene, 23 Euro pro Tag kann man das Auto direkt in der Tiefgarage des Hotels abstellen, um den Rest des Wochenendes Gent auf Schusters Rappen zu erkunden.

Die alten Gildenhäuser von Gent

Übers Wochenende zum Fritten essen nach Gent

Wenn man Montag morgens einen geschäftlichen Termin in Gent wahrnehmen muss, gibt es zwei Möglichkeiten: In aller Herrgottsfrühe sich ins Auto setzen und in knapp 3 Stunden (ohne Staus) dort sein, oder man fährt schon am Samstag in aller Ruhe und genießt ein Wochenende in Gent. Ich habe mich vor knapp zwei Monaten für die entspannte Variante entschieden. Samstag morgens gemütlich über Lüttich und Brüssel über die Autobahn schippern ist verdammt entspanntes Autofahren. So kam ich auch nach ziemlich genau drei Stunden mehr oder minder relaxt in Gent an und checkte zuerst im Gent Marriott Hotel ein. Die Parkplatzsuche habe ich mir geschenkt und für die folgenden zwei Nächte das Auto direkt in der hoteleigenen Tiefgarage abgestellt. Für den Rest des Wochenendes würde ich das Auto auch nicht mehr benötigen. Kurz aufs Zimmer, den Koffer abgestellt, die Kamera geschnappt und schon ging es los. Per pedes zuerst zur Touristeninfo an der Oude Vismijn, um mir die CityCard Gent zu besorgen. Mit der CityCard für 48 oder 72 Stunden (30 bzw. 35 Euro pro Person) kann …

Hotel du Grand Sablon - Außenansicht

NH Hotel du Grand Sablon, Brüssel, Belgien

Dieser Tage habe ich mich in der Hauptstadt Belgiens und Europas, also in Brüssel, aufgehalten. Da meine Kollegen und ich uns für zwei Tage auf einer Messe „rumtreiben“ wollten, quartierten wir uns über Nacht im „NH Hotel du Grand Sablon“ ein. Das Hotel ist zentral in der Innenstadt Brüssels gelegen und nur einen Steinwurf vom Königspalast entfernt. Direkt gegenüber des Hotels liegt die Kirche „Notre-Dame du Sablon/Onze-Lieve-Vrouw ten Zavel„. Direkt vor dem Südportal der Kirche kann man auch parken. Wir entschieden uns aber trotzdem, den Parkservice des Hotels (unverschämte 25 Euro pro Nacht) zu nutzen, was trotz des hohen Preises keine ganz schlechte Idee war. Am nächsten Morgen bauten nämlich Markthändler ihre Stände auf. Unser Auto wäre vermutlich abgeschleppt worden, wenn wir den Wagen dort hätten stehen gelassen.