9/11 – so war es!

Die Original-Bordkarte von Schicksalsflug Swissair 116, Foto: Niclas Bocionek

Die Original-Bordkarte von Schicksalsflug Swissair 116, Foto: Niclas Bocionek

Nick war einer der Passagiere am 11. September 2001 auf dem Swissair-Flug SR116 von Zürich nach Miami, welcher aufgrund der Anschläge auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington D.C. nach Montreal umgeleitet wurde. Seine Erfahrungen hatte er bereits kurz nach den Ereignissen niedergeschrieben. Er hat mir freundlicherweise erlaubt, seinen Bericht hier in überarbeiteter Form zu veröffentlichen:

Dienstag, 11. September 2001. Der Tag beginnt zu einer unmenschlichen Zeit, so kurz nach 5 Uhr. In einer guten Stunde werden wir in Richtung Rhein-Main-Flughafen aufbrechen.

Um 7:25 Uhr soll unser „Jumbolino“ mit der Flugnummer SR 3539 gen Zürich starten. Das Boarding läuft normal, ganz so wie man es gewohnt ist, wenn man in eine kleine Maschine steigt. Dirk bekommt seinen Fensterplatz, ich freue mich auf mein Stück Schweizer Schokolade am Gang. Zwischen uns darf der dritte Protagonist der Reise sitzen. In der kleinen Crossair ist man auch zu ganz kleinen Gästen nett… („och, ist der süß!“). Pimbolino darf also in der Mitte sitzen. Sein erster Flug… man muss zugeben, er scheint weniger Respekt vor dem Start zu haben als Dirk. Angeschnallt und mit steil gestellter Lehne ist das auch kein Problem. Obwohl… die Schokolade verweigerte er… vielleicht doch nur nach außen cool… Weiterlesen

Dampf, Nebel und Tee – São Miguel im Schnelldurchlauf

Am Miradouro de Santa Iria

Am Miradouro de Santa Iria

Auf São Miguel sollte mir noch weniger Zeit als auf Terceira bleiben. Nämlich nur knapp acht Stunden zwischen der Landung von Terceira kommend und dem Heimflug von Ponta Delgada nach Düsseldorf mit Air Berlin.

Leider begrüßte uns die größte Insel der Azoren nicht mit Sonnenschein. Sondern dem Gegenteil: Wolken. Und davon eine ganze Menge. Später auch noch mit Nebel. Aber als Fotograf macht man das Beste aus der Situation und passt das Programm spontan an 😉 Weiterlesen

Warum ich nicht mit Ryanair fliege und Du es auch nicht tun solltest

Eine Ryanair-Maschine im Anflug auf Köln (Symbolbild)

Eine Ryanair-Maschine im Anflug auf Köln (Symbolbild)

Dieser Blogpost ist schon lange überfällig. Aber eine Diskussion mit Reiseblogger-„Kollegen“ hat vor kurzem bei mir das Fass zum überlaufen gebracht. Und daher muss jetzt alles raus. Ich muss mir das von der Seele schreiben. Wird daher gewiss nicht der beste und sprachlich ausgefeilteste Artikel meines Lebens. Und er wird wohl auch nicht so kurz ausfallen. Ich möchte Dich trotzdem bitten, ihn bis zum Ende zu lesen und Dir dann bitte Deine eigenen Gedanken zum Thema zu machen. Weiterlesen

Mit Airberlin Non-Stop auf die Azoren-Insel Terceira

Am 5. Mai 2016 war es soweit: Zum ersten mal hob Airberlin-Flug AB2410 von Düsseldorf mit dem Ziel Terceira ab. Bisher konnte man von Deutschland nur den Flughafen von Ponta Delgada auf São Miguel auf direktem Wege erreichen. Dieser wurde bisher Donnerstags und Sonntags von SATA ab Frankfurt angeflogen und Mittwochs von Airberlin ab Düsseldorf.

Airbus A320 (D-ABNE) der Air Berlin nach der Landung auf Terceira

Airbus A320 (D-ABNE) der Air Berlin nach der Landung auf Terceira

Doch jetzt fliegt Airberlin jeden Donnerstag ab Düsseldorf die Insel Terceira in der Zentralgruppe der Azoren an. Somit entfällt sowohl die dreieinhalbstündige Fahrt mit der Fähre oder der vierzigminütige Flug von Ponta Delgada nach Terceira.

Ich hatte das Glück und durfte auf dem Erstflug nach Lajes Field, so heißt der Flughafen von Terceira, dabei zu sein. Weiterlesen

Zu Hause unterwegs, unterwegs zu Hause – My Room im Ibis Köln Centrum

Begrüßungsschreiben für den "My Room" im Ibis Köln Centrum

Begrüßungsschreiben für den „My Room“ im Ibis Köln Centrum

Es ist schon einige Zeit her, dass ich das letzte Mal die Gelegenheit hatte, in meiner Heimatstadt Köln in einem Hotel zu schlafen. Dieses Mal habe ich mein Haupt im Ibis Köln Centrum zur Ruhe gebettet. Das Hotel ist sehr zentral am Barbarossaplatz gelegen und daher gut mit der Bahn zu erreichen. Wer mit dem Auto anreist, braucht sich keine Gedanken machen: Eine Tiefgarage ist vorhanden und groß genug 😉

Das Ibis Köln Centrum ist eines der ersten Hotels der Accor Hotels, die einen Teil der Zimmer als sogenannten „My Room“ gestaltet. Das Konzept ist simpel: Diese Zimmer bekamen von jeweils einem Mitarbeiter des Hotels eine individuelle Note verpasst. Mein Zimmer stand unter dem Motto „Unterwegs zuhause“ und Jo-Ann war für die Gestaltung verantwortlich. Weiterlesen

Ausflugstipp: Der Wald der blauen Blumen

Atlantisches Hasenglöckchen im Wald der blauen Blumen

Atlantisches Hasenglöckchen im Wald der blauen Blumen

Einmal im Jahr, ungefähr von Mitte April bis Mitte Mai, gibt es im Kreis Heinsberg (bei Aachen) ein ganz besonderes Naturschauspiel zu bewundern: Die Blüte des Atlantischen Hasenglöckchens! Das blaue Blümchen heißt daher im Englischen nicht umsonst „bluebell“ 😉

Wild wachsend findet man das Hasenglöckchen nur an wenigen Orten in Zentral-Europa. In Nordrhein-Westfalen ist dies eben der „Wald der blauen Blumen“ zwischen den Ortschaften Baal und Doveren. Weiterlesen