Von Vögeln und Blumen – Wanderung durch die Dünen von Texel

Die Dünen von Texel
Die Dünen von Texel

Der Himmel zeigt sich bedrohlich, als wir uns mit Marcel Wijnalda auf dem Parkplatz nahe des Strandpavillions „Paal 17“ treffen. Marcel wird uns als Guide in den nächsten zwei Stunden auf unserer Wanderung durch die „Duinen van Texel“ begleiten. Wir lassen den Strandpavillion, der mich bei den Wetter-Aussichten ehrlicherweise ein wenig mehr reizt, hinter uns und schlendern zuerst entlang des Nordseestrands. Schon nach wenigen Metern können wir neben den allgegenwärtigen Möwen viele andere Vögel entdecken.

Noch zeigt sich das Wetter nicht von seiner besten Seite
Werbung:

Mit seinem geschulten Auge entdeckt Marcel immer neue Vogelarten und weist uns auf seine Entdeckungen hin. Sein mitgebrachtes Fernglas erweist sich hierbei für uns genau so hilfreich, wie die Tele-Objektive auf unseren Kameras: So manche „Möwe“ entpuppt sich bei genauem Hinsehen nämlich als ganz andere Art. Und auch die kleineren Vögel lassen sich mittels Feldstecher besser erkennen.

Als wir vom Strand links in die Dünen abbiegen hat sich der Regen auch weitgehend verzogen. Aber ganz trocken sind wir auch nicht mehr, denn einen kurzen Schauer haben wir trotzdem abbekommen. Was aber nicht so schlimm ist, denn nach dem Regen kommt die Sonne 😉 Und die sollte uns bei unserer Wanderung durch die Dünen ab jetzt dauerhaft begleiten.

Das Wetter wird langsam besser…

In den Dünen nisten nicht nur viele Vögel, sondern auch botanisch lässt sich hier Einiges entdecken. Manch ein Kraut wirkt eher unscheinbar und ich hätte es bestimmt übersehen, hätte uns Marcel nicht speziell darauf hingewiesen. So beispielsweise die Kriech-Weide

Direkt hinter den Stranddünen ändert sich der Bewuchs
Kriech-Weide

Bei den vielfältigen Blumen war es da schon einfacher: Sie leuchten intensiv und so kann auch ein mittelmäßig begabter Naturbeobachter wie ich das eine oder andere interessante Pflänzchen ausmachen. Und neben der Roten Lichtnelke oder der Kuckucks-Lichtnelke, die in einem leuchtenden Pink blühen, entdecken wir auch hier und da einen blauen Farbtupfer. Sogar das Atlantische Hasenglöckchen entdecken wir am Wegesrand kurz vor dem Ende unserer Wanderung.

Rote Lichtnelke
Wiese mit Kuckucks-Lichtnelken

Die Zeit vergeht jedenfalls wie im Fluge, denn hinter jeden Wegbiegung gibt es Neues zu entdecken. Allerdings oftmals nur mit Marcels fachkundigem Auge und entsprechendem Hinweis. Ich jedenfalls konnte mein Auge ein wenig besser schulen und werde bestimmt in Zukunft nicht mehr so unbedarft wie bisher durch eine Dünenlandschaft tappen…

Eine Bank lädt zum Verweilen ein
Als TX Gids bietet Marcel Wijnalda nicht nur Dünenexkursionen an, sondern auch viele andere Führungen durch die Natur von Texel. Die Führungen sind kurzweilig und sehr informativ.
Der Führer „Vögel auf Texel“ hilft unter anderem bei der Bestimmung der Vogelarten

Wer sich selber auf Vogel-Beobachtung begeben möchte, dem kann das Buch „Vögel auf Texel“ helfen, welches vom Vogel-Informationszentrum und dem Nationalpark Duinen van Texel heraus gegeben wird. Das Buch kann man beim VVV Texel auch im Webshop kaufen.

Hinweis: Ich wurde zu der Reise nach Texel durch den VVV Texel eingeladen. Mein persönlicher Eindruck wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Verwandte Artikel:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*