Nun auch noch Kreditkartengebühr: Lufthansa will keine Premium-Airline mehr sein…

Die Lufthansa-Hauptverwaltung in Köln
Die Lufthansa-Hauptverwaltung in Köln

… bzw. sie macht wieder einen Schritt mehr in Richtung Billigflieger: Wie bereits vor einer Woche u.a. von Airliners.de gemeldet wurde, will jetzt auch Lufthansa eine Kreditkartengebühr bei Buchungen über das Internet erheben. Es reicht anscheinend der Kranich-Airline nicht mehr aus immer undurchsichtigere Zusatzgebühren („Ticket Service Charge“, „Kerosinzuschlag“ etc.) zu erheben. Jetzt soll man ähnlich wie bei Ryanair, Germanwings und anderen Low-Cost-Carriern auch noch dafür bezahlen, dass man bezahlt 🙁

Werbung:

Ich habe lange überlegt, wie ich diese Form der Abzocke – immerhin will man zwischen 5 und 18 (!) Euro pro Ticket kassieren – kommentieren soll, doch schließlich hat dies Thomas Knüwer bereits getan und ich kann seinen Argumenten voll und ganz folgen:

Das Wort Abzocke ist eine höfliche Formulierung für dieses Vorgehen. Die von keinerlei Kundenfreundlichkeit getragene Begründung: Man wolle nicht zahlen für die Zusatzleistungen der Kreditkartenfirmen.

Und weiter:

Das Unverschämteste bei der ganzen Sache aber ist: Die doppelzüngige Ryanhansa verdient ja selbst gern an Kreditkarten – mit ihrer Miles & More-Karte in Kooperation mit Mastercard.

Thomas‘ Fazit zum Schluss sollte man sich allgemein (und die Lufthansa im Speziellen) auf der Zunge zergehen lassen:

Nun, das war aber genug Gift. Denn natürlich: Die Lufthansa hat doch Recht. Das geht nicht so weiter mit den teuren Transaktionsgebühren, die Kreditkartenfirmen verlangen. Machen wir Schluss: Kündigen wir die Miles&More-Kreditkarten.

Den ganzen Beitrag von Thomas gibt es hier zu lesen: Lufthansa wird Ryanhansa.

Nachtrag: Wie eben Airliners.de meldet, will die EU die Zuschläge bei Internet-Flugbuchungen prüfen. Damit könnte es nicht nur den Kreditkartengebühren, sondern auch dem Kerosin-Zuschlag oder aber dem Obulus für die Gepäckaufgabe bei manchen Carriern an den Kragen gehen…

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlassen würdest! Auch über Anregungen und Fragen freue ich mich sehr!

Da der Betrieb eines Blogs und die Produktion von Podcasts mit viel Aufwand und einigen Kosten verbunden ist, würde ich mich auch über eine kleine Spende freuen!

Verwandte Artikel:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*