Texel mit dem Fahrrad: Auf der LĂ€mmer-Radroute zwischen Schafen und Deichen

Mit den richtigen Karten auf der LĂ€mmerroute auf Texel unterwegs

Die Sonne braucht noch ein wenig, bevor sie sich gegen die dichte Wolkendecke durchsetzen kann. Dennoch mieten wir unsere RĂ€der beim örtlichen Fahrrrad-Verleiher. Meine gute Freundin und Blogger-Kollegin Amrei vom Blog Cohoba und ich wollen heute Texel per Velo erkunden und mit E-Bikes auf der LĂ€mmer-Radroute unterwegs sein. FĂŒr das E-Bike – genauer ein Pedelec– habe ich mich bewusst entschieden, da ich noch nie auf einem Drahtesel mit „eingebautem RĂŒckenwind“ gesessen habe und meine Kondition derzeit auch nicht die Beste ist 😉

Unterwegs auf der LĂ€mmer-Radroute

Werbung:

Die LĂ€mmer-Radroute fĂŒhrt auf einem Rundkurs von ungefĂ€hr 35 Kilometern um Den Burg, den Hauptort von Texel. Nach wenigen hundert Metern haben wir Den Burg hinter uns gelassen und steuern den ersten Knotenpunkt der Route an. Die Navigation ist extrem easy: In der BroschĂŒre vom VVV ist die Route ausfĂŒhrlich beschrieben. Aber uns reicht die Karte in der BroschĂŒre, um uns zurecht zu finden. Die Radwege sind auf Texel, wie auch sonst in den Niederlanden, sehr gut in Schuss und topfeben. Obwohl hier nicht zwingend die elektrische TretunterstĂŒtzung nötig wĂ€re, genieße ich das entspannte Dahinrollen. Ich glaube, an so ein Pedelec könnte ich mich gewöhnen. 😉

Entspannt rolle ich mit meinem E-Bike zwischen den grĂŒnen Wiesen Texels; Foto Amrei Ines Czeschick, cohoba.de

Auf den ersten Kilometern radeln wir inmitten durch grĂŒne Wiesen und Weiden, wĂ€hrenddessen links und rechts von uns die Schafe und LĂ€mmer grasen. Schlagartig Ă€ndert sich die Situation im Schatten des Deiches: Hier stehen Schafe teilweise mitten auf dem Weg, oder sie liegen vor sich hin dösend auf dem Asphalt. Hier und da blökt ein Schaf, als wir langsam im Slalom um die Texel-Schafe herum kurven. Sie bleiben dabei ganz entspannt. Die sind wohl daran gewöhnt…

Links und rechts des Weges blöken die Texel-Schafe

Die LĂ€mmer-Radroute fĂŒhrt nicht nur durch Felder und Weiden sondern fĂŒhrt uns auch mitten durch das beschauliche Dorf Den Hoorn. Auf dem Dorfplatz gönnen wir uns eine kleine Trinkpause, bevor wir uns wieder in den Sattel schwingen.

Schafe am Wegesrand

Die Radtour ist auch fĂŒr wenig trainierte Fahrradfahrer gut zu fahren, weil die Topografie Texels kaum Steigungen kennt. Und falls mal Eine kommt, fordert man vom Elektromotor mehr UnterstĂŒtzung an. Mir gefĂ€llt das und ich denke, dass auch der grĂ¶ĂŸte Fahrrad-Muffel hier Spaß hat!

Schafe soweit das Auge blickt…

Das Knotenpunkt-System auf Texel

Die Navigation auf den Radwegen Texels ist besonders einfach: Wie in anderen Regionen der Niederlande gibt es hier das Knotenpunkt-System. Das ganze Netzwerk der Fahrradwege orientiert sich an einem Netz von Knotenpunkten, die ausgeschildert sind. So muss man sich nur merken, bzw. in der Karte nachschauen, welcher Knotenpunkt als nĂ€chstes angesteuert werden muss. Das ist Ă€ußerst intuitiv und so kommt man ohne Navi oder GPS zuverlĂ€ssig ans Ziel!

Rad-Wegweiser am Knotenpunkt 45

Eine Übersichts-Karte mit dem Radwegenetz der Insel, auf dem alle Knotenpunkte eingezeichnet sind, ist beim VVV Texel erhĂ€ltlich. Ebenfalls beim VVV gibt es auch eine detailliertere Straßenkarte im Maßstab 1:40.000 auf der selbstverstĂ€ndlich auch alle Radweg-Knotenpunkte eingezeichnet sind.

Weitere Routen

Die LĂ€mmer-Radroute ist nicht die einzige Fahrradroute auf Texel. In der BroschĂŒre „Insel-Routen“ des VVVs sind neben zehn Wanderrouten auch vier Radtouren mit LĂ€ngen zwischen 34 und 45 Kilometern beschrieben.

Karten und BroschĂŒren des VVV Texel

Fahrrad-Verleiher auf Texel

Das Fahrrad ist das Fortbewegungsmittel schlechthin, um Texel zu erkunden! Es muss aber niemand seinen Drahtesel mit auf das Eiland bringen! In jedem Ort auf der Insel finden sich Fahrrad-Verleiher. Selbst direkt am FĂ€hranleger befindet sich ein „Fietsverhuur“. Eine Übersicht ĂŒber die Anbieter von LeihrĂ€dern findet man auf der Website des VVV Texel.

Wer allerdings nicht auf eine Motor-UnterstĂŒtzung beim Fahren verzichten und kein Pedelec mieten möchte, fĂŒr den habe ich einen Tipp: Man kann VĂ©losolex-Mopeds mieten. Die „Brom-Fietsen“ mit dem Reibrollen-Antrieb auf dem Vorderrad sind einfach Kult!

Eine Alternative zum E-Bike: Die kultige Solex!

Noch ein Tipp zum Schluss: Bitte erfragt die Öffnungszeiten Eures Fahrrad-Verleihers! Uns wĂ€re es beinahe passiert, dass wir unsere RĂ€der nicht mehr hĂ€tten zurĂŒckbringen können, weil wir sonntags nach Hause reisen wollten. Dummerweise hatte unser Fietsenverhuur sonntags geschlossen! Und so mussten wir ein wenig umplanen, um die RĂ€der noch am Samstag zurĂŒckgeben zu können.

Weitere Artikel ĂŒber die LĂ€mmer-Radtour

Hinweis: Ich wurde zu der Reise nach Texel durch den VVV Texel eingeladen. Mein persönlicher Eindruck wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Verwandte Artikel:

Werbung:

2 Kommentare

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Texelschafe hautnah erleben - Vielweib on Tour
  2. Mit einem besonderen Reisepass Texel entdecken - Vielweib on Tour

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*