Alle Artikel mit dem Schlagwort: Carsten Spohr

Die Lufthansa-Hauptverwaltung in Köln

Lufthansa (Streik-) Lexikon

Dieses Lufthansa (Streik-) Lexikon soll dazu dienen, kurz und knapp die Begrifflichkeiten rund um Lufthansa und den Streiks der Flugbegleiter und Piloten in letzter Zeit, sowie zukünftig (?) der Boden-Mitarbeiter der Lufthansa zu erklären. Das Lexikon erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wird jedoch nach und nach erweitert und aktualisiert. Bitte nicht den Text kopieren und weiter verteilen, sondern immer nur den Link zu diesem Artikel: https://www.reise-wahnsinn.de/lufthansa-streik-lexikon/2147693 Letztes Update: 10.11.2015, 16:30 Uhr

Die Lufthansa-Hauptverwaltung in Köln

Kommentar: Hallo Lufthansa-Vorstand! Ich glaub‘ es hackt!

Die Zitrone ist nie ausgequetscht. (Christoph Franz, Lufthansa-Vorstandsvorsitzender im April 2014) Ich frage mich seit dem o.g. Ausspruch des damaligen Lufthansa-CEO welche Geisteshaltung an der Spitze der Lufthansa herrscht. Herr Franz ist seit über einem Jahr Geschichte, es hatte sich „ausgefranzt“. Dennoch scheint auch die heutige Führung der Kranich-Airline das Franz’sche Credo übernommen zu haben. Anders ist nicht zu erklären, warum seit anderthalb Jahren keine Einigung mit den Piloten, den Kabinen-Beschäftigten und auch mit den Mitarbeitern am Boden zustande kommt.

Quo Vadis, Lufthansa? Ein paar persönliche Gedanken.

In den letzten Wochen überschlagen sich die Meldungen in den Nachrichten bezüglich der Situation der Lufthansa. Und, wenn man den Meldungen Glauben schenken mag, sieht es für die Lufthansa nicht gut aus. Die Berichte sind mitunter widersprüchlich, mal äußerst verwirrend für Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen. Befeuert wird dieses Gefühl der Unsicherheit auch durch die Äußerungen des Vorstandes – sei es vom Passage-Vorstand Carsten Spohr oder auch vom Vorstandsvorsitzenden Christoph Franz selbst. Im folgenden versuche ich mal die Dinge aufzuzählen, die meiner bescheidenen Meinung nach zur Zeit (und zum Teil schon seit längerer Zeit) im Argen liegen:

Ausgleichszahlung bei Lufthansa: Teil 7 – eine erneute Antwort des „Kundendialogs“

Nachdem ich vor knapp drei Wochen ein Schreiben an das Lufthansa-Vorstandsmitglied Carsten Spohr geschickt habe, habe ich nun – wider Erwarten – eine erneute Antwort vom Lufthansa Kundendialog erhalten: Sehr geehrter Herr Busch, Der Vorstand dankt Ihnen für Ihr Schreiben vom 15. August 2011 und hat uns gebeten, Ihnen in seinem Namen erneut zu antworten. Wir bedauern sehr, dass auch unsere Antwort vom 12. Juli 2011 nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat. Sie weitergehend zu verärgern, lag uns ganz gewiss fern. In diesem Zusammenhang ist es uns ein Bedürfnis, Ihnen zu versichern, dass wir Ihre Verärgerung über die Annullierung Ihres Fluges weiterhin gut verstehen können. Wie wir es Ihnen aber bereits in unserem ersten Schreiben vom 3. Juni 2011 mitgeteilt haben, war die Ursache des Flugausfalls von LH 3435 am 15. Februar 2011 ein unvorhersehbarer technischer Defekt am Höhenleitwerk der Maschine. Das von Ihnen angesprochene Urteil des EuGH bedeutet aus Sicht von Lufthansa nicht, dass die Fluggesellschaften bei technisch bedingten Annullierungen grundsätzlich haften und im vorliegenden Fall sehen wir durchaus die Möglichkeit, den Entlastungsnachweis gemäß EU-Verordnung …

Ausgleichszahlung bei Lufthansa: Teil 6 – ein Einschreiben an den Vorstand

Heute habe ich einen dicken Brief zur Post getragen und dort per Einschreiben (mit Rückschein!) aufgegeben. Das Schreiben ist adressiert an Carsten Spohr, zuständiges Vorstandsmitglied im Gesamtkonzern für die sog. „Passage“ und damit der passende Ansprechpartner, nachdem der Kundendialog selbigen einseitig eingestellt hat. Hier das Schreiben im Wortlaut: Sehr geehrter Herr Spohr, ich wende mich heute direkt an Sie, weil meine bisherigen Bemühungen bzw. der bisherige Schriftwechsel mit dem „Lufthansa Kundendialog“ ergebnislos verlief. Obwohl ich Ihre wertvolle Zeit nur ungerne über Gebühr in Anspruch nehmen möchte, erlauben Sie mir, den bisherigen Verlauf zu schildern: Am 15.2.2011 wurde der Flug LH 3435 von Manchester nach Düsseldorf annulliert. Ich wurde – nach einiger Wartezeit am Star Alliance Schalter in Manchester – mit einem Verpflegungsvoucher über 10 GBP, einem Hotelzimmer für die Nacht sowie einer Umbuchung auf den Flybe-Flug BE 7213 am nächsten Morgen versorgt. Da hiermit eine Verspätung von mehr als 4 Stunden entstanden ist, habe ich am 23.2.2011 per Telefax eine Ausgleichszahlung nach EG-Verordnung 261/2004 beantragt. Das Fax, sowie die dazu gehörigen Anlagen (Bordkarte für den …