Reise-Wahnsinn Galley-Talk, Folge 8: Von Prachtern und Forderungskatalogen

Logo Reise-Wahnsinn Galley Talk
Werbung:

Mittlerweile hält uns die Corona-Krise seit mehr als zwei Monaten in Atem. In der Luft ist auch weiterhin wenig los. Trotzdem ist es Zeit mal ein kleines Update aus den Home Offices von Lou Lou und Ingo zu geben.

Hinweis: Die Folge wurde am 16. Mai 2020 aufgezeichnet und spiegelt die Situation an diesem Tag wieder. Teilweise ist das Gesagte bereits Makulatur, zum Beispiel, weil sich Bundesregierung und Lufthansa auf die Modalitäten von Staatshilfen geeinigt haben.

Das weitgehende Grounding der weltweiten Luftfahrt hat ganz unterschiedliche Folgen und treibt gelegentlich seltsame Blüten.

Flugbegleiter im Home Office und die „Don’t Rush Challenge“

Lou Lou und Ingo konnten beide sehr über dieses Youtube-Video schmunzeln. Vor allem wie detailliert es ist:

Die „Don’t Rush Challenge“ auf Youtube finden allerdings beide leicht nervig. Vor allem der Song nervt irgendwann. 😉 Wer die „Don’t Rush“-Videos der Flight Crews noch nicht kennt, hier ein Beispiel, welches von Condor-Pilotinnen gedreht wurde

Lufthansa kehrt langsam zurück

So, wie es aussieht, wird die Lufthansa ab Juni langsam wieder den Flugbetrieb hochfahren. Die Langstrecke erst mit ein paar wenigen Verbindungen, dafür auf der Kurz- und Mittelstrecke ein bisschen mehr. Aber alles noch weit entfernt von der Normalität.

Andere Airlines schlittern in die Pleite

Über anderen Fluggesellschaften kreist dagegen der Pleitegeier. Allerdings kreiste letzterer schon vor der Corona-Krise über diesen Airlines. Genannt seien hier unter anderem die South African Airlines, die schon lange so gut wie pleite ist. Nun erwägt die Regierung Südafrikas die SAA den Laden dicht zu machen und auf Basis der Regional-Tochter eine neue nationale Airline aufzubauen. Ein Modell, welches uns in Europa bekannt vorkommen muss: Nach dem Grounding der Swissair wurde auf Basis des Regional-Carriers Crossair die Swiss aufgebaut.

Aber auch in Asien sieht es ganz danach aus, dass eine nationale Fluggesellschaft nicht mehr mit staatlichen Krediten unterstützt werden wird: Thailand erwägt die Insolvenz von Thai Airways.

„Prachter“ fliegen Luftfracht

Zu Beginn der Corona-Krise wurden sporadisch Passagiermaschinen für Frachtflüge eingesetzt. Lou Lou und Ingo sprachen darüber bereits in der letzten Folge. Mittlerweile hat die Lufthansa aus einigen Airbus A330 -- die Condor sogar aus fast der gesamten Boeing-767-Flotte -- die (Economy-) Sitze ausgebaut, um mit diesen Passagier-Maschinen regelmäßig Fracht zu transportieren. Warum auch bei diesen Prachter-Flügen (Prachter ist ein Kofferwort aus Passagier und Frachter) Flugbegleiter mitfliegen, wird in dieser Folge erklärt.

Der „Forderungskatalog“

Last but not least gelangte vor kurzem ein Katalog mit Forderungen, den die Lufthansa den Gewerkschaften vorgelegt hat, an die Öffentlichkeit. Was der Kranich-Vorstand alles seinen Flugbegleitern abverlangen möchte, darüber sprechen Lou Lou und Ingo ebenfalls.

Fragen, Anmerkungen und Kommentare

Wenn Ihr Anmerkungen oder Kommentare zu dieser Podcast-Folge oder Fragen an Lou Lou und Ingo stellen möchtet, hinterlasst hier einfach einen Kommentar oder schickt eine Mail an podcast@reise-wahnsinn.de.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlassen würdest! Auch über Anregungen und Fragen freue ich mich sehr!

Da der Betrieb eines Blogs und die Produktion von Podcasts mit viel Aufwand und einigen Kosten verbunden ist, würde ich mich auch über eine kleine Spende freuen!

Verwandte Artikel:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*