Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hotel

Hotel Texel

Es gießt in Strömen, als ich am Hotel Texel ankomme. Also schnell ins Trockene und einchecken. Später stelle ich fest, dass der Regen sich genauso schnell verzogen hat, wie er gekommen. Tja, so ist das manchmal auf einer Insel wie Texel… Der Check-In verläuft nicht nur unkompliziert, sondern ist auch sehr persönlich. So bekomme ich nicht nur einfach meine Schlüsselkarte überreicht, sondern werde auch durch eine der netten Damen der Rezeption zu meinem Zimmer geleitet.

Hyatt Regency Mainz

Schon zur Mittagszeit checke ich im Hyatt Regency Mainz ein. Mein Zimmer ist noch nicht bezugsfertig, was aber nicht verwunderlich ist. Schließlich finden an diesem Wochenende die Mainzer Sommerlichter statt. Dementsprechend ist im Hyatt „Full House“. Mir wird, ohne dass ich nachfragen müsste, sofort angeboten, meinen Koffer an der Rezeption zu deponieren. Mein Gepäck würde mir selbstverständlich direkt aufs Zimmer gebracht. So ein Service gefällt mir!

Hotel Lyskirchen – Boutique Hotel in der Kölner Altstadt

Von außen wirkt es etwas unscheinbar, das Hotel Lyskirchen am Rande der Kölner Altstadt. Wenige Gehminuten vom Heumarkt und der gleichnamigen Stadtbahn-Haltestelle entfernt, liegt es unmittelbar am Rheinufer. Man muss nur ein paar Schritte vom Hotel gehen und schon kann man die Aussicht auf den Rheinauhafen mit dem Schokoladenmuseum und der Severinsbrücke genießen.

Courtyard by Marriott Köln – Schlafen wo früher Afri Cola hergestellt wurde

An der Turiner Straße – der Fortsetzung der Nord-Süd-Fahrt – in Köln stand bis vor wenigen Jahren das markante Gebäude von Afri Cola. Heute steht hier das moderne Courtyard by Marriott Köln. Tatsächlich wurde hier früher nicht die Kult-Cola abgefüllt, sondern nur die Grund-Essenzen hergestellt. Heute „begrüßen“ die tönernen ehemaligen Gärbehälter die Hotelgäste in der hellen Lobby. Das Courtyard Hotel liegt zentral an der Turiner Straße und ist damit in wenigen Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof und dem Kölner Dom erreichbar. Zur KölnMesse sind es nur wenige Minuten mit dem Auto. Wer mit dem Auto anreist, kann den fahrbaren Untersatz in der hoteleigenen (kostenpflichtigen) Tiefgarage abstellen.

Park Inn by Radisson Köln City West – Schlafen am Grüngürtel

Es war für mich mal wieder an der Zeit in meiner Heimatstadt Köln zu übernachten. Dieses Mal zog es mich an den Inneren Grüngürtel ins Park Inn by Radisson Köln City West. Für den Geschäftsreisenden ist dieses Hotel ideal gelegen: Die Kreativ-Firmen in Köln-Ehrenfeld sind nur wenige Geh-Minuten entfernt und auch bis zu den Ringen und dem Friesenplatz dürfte es nur eine knappe Viertelstunde zu Fuß sein. Durch die Lage am Inneren Grüngürtel, der auf eine Initiative von Konrad Adenauer zurück geht, ist das Hotel aber genauso gut für Touristen geeignet, die die Domstadt kennen lernen möchte. Schließlich ist die Straßenbahn auch in der Nähe und so ist man auch innerhalb weniger Minuten am Neumarkt, um von dort auf Schildergasse und Hohe Straße zu shoppen 😉

Schlafen am Wasser: Hotel „Im Jaich“ Bremerhaven

Stylishe Einrichtung, helle Zimmer und ein Blick direkt aufs Wasser: Das ist das Hotel „Im Jaich“ in Bremerhaven. Direkt zwischen Weser und „Neuem Hafen“ gelegen, kommt maritimes Flair automatisch auf. Egal, ob man die Havenwelten mit dem Deutschen Auswandererhaus oder dem Klimahaus erkunden will, oder einfach auf dem Weserdeich spazieren gehen möchte, die Lage ist top!

Schlafen im Hafen: Best Western Plus Hotel Bremerhaven

So etwas erlebt man auch nicht alle Tage: Direkt im Hafen zu übernachten. Im Best Western Plus Hotel Bremerhaven aber möglich 😉 Mitten im alten Fischereihafen von Bremerhaven steht das Hotel mit seiner Glasfassade wie auf Stelzen. Und tatsächlich: Mit Ausnahme von Rezeption, Lobby und Bar hat der Hotelbau kaum Kontakt zum Boden. Das bedeutet auch, dass man vom Frühstücksraum in der ersten Etage durch die großzügigen Fenster einen fantastischen Blick auf das Hafenbecken und die festgemachten Schiffe hat.

Zu Hause unterwegs, unterwegs zu Hause – My Room im Ibis Köln Centrum

Es ist schon einige Zeit her, dass ich das letzte Mal die Gelegenheit hatte, in meiner Heimatstadt Köln in einem Hotel zu schlafen. Dieses Mal habe ich mein Haupt im Ibis Köln Centrum zur Ruhe gebettet. Das Hotel ist sehr zentral am Barbarossaplatz gelegen und daher gut mit der Bahn zu erreichen. Wer mit dem Auto anreist, braucht sich keine Gedanken machen: Eine Tiefgarage ist vorhanden und groß genug 😉 Das Ibis Köln Centrum ist eines der ersten Hotels der Accor Hotels, die einen Teil der Zimmer als sogenannten „My Room“ gestaltet. Das Konzept ist simpel: Diese Zimmer bekamen von jeweils einem Mitarbeiter des Hotels eine individuelle Note verpasst. Mein Zimmer stand unter dem Motto „Unterwegs zuhause“ und Jo-Ann war für die Gestaltung verantwortlich.